Achtsamkeitsübung Steinturm

Achtsamkeit durch große Sommerpause schulen

Was bedeutet Achtsamkeit?

Achtsamkeit heißt für mich: Auf EINE Sache konzentrieren, die mir JETZT gerade AM WICHTIGSTEN ist. Keine Ablenkungen. Nicht immer gleichzeitig, z.B. essen, Emails checken, Musik hören und dabei in Gedanken ganz wo anders sein.

„Eins nach dem anderen“. Das mag früher schon schwierig gewesen sein, in unserer vernetzten Welt scheint es nicht mehr umsetzbar. Oder doch?

Achtsamkeit durch große Sommerpause schulen

Nutzen wir doch die Sommerpause dafür, uns wieder etwas mehr für das ETWAS WENIGER zu sensibilisieren.

Natürlich darf das Handy im Urlaub nicht fehlen. Fotos, Videos und Grüße an die Lieben daheim muss einfach sein. Aber immer und überall? Oder kann ich zwischendurch mal den Flugmodus einlegen? Reicht es, wenn der Partner für den einen Tag die Erinnerungsfotos schießt und ich einfach mein Mobiltelefon im Hotelzimmer „vergesse“. Oder traue ich es mir tatsächlich zu bewusst abzuschalten? Und nur ich bestimme, wann in dieser Sommerpause der Ein-Knopf gedrückt wird.

Große Pläne – für die vermutlich 14 Tage Ferien nicht ausreichen. Aber schauen wir einmal zurück. Noch in den späten 80ern und frühen 90ern sah die Arbeitswelt anders aus. Nahezu alle großen und kleinen Betriebe fuhren die Produktivität im August massiv herunter. Stillstand – zur Ruhe kommen, damals ging das noch, weil die Erwartungshaltung der Menschen eine andere war. Heute dulden wir keine Downtime mehr. Aber warum?

Wir von MaMaJu haben uns dazu von Anfang an Gedanken gemacht. Wir wollen nicht mehr zurück in die vermeintlich gute alte Zeit, aber aus ihr lernen. Große Sommerpause – das ist unser Ziel!

Helfen wir zusammen! Fahren wir die Erwartungen herunter! Auf das, was wir nicht verzichten wollen, legen wir uns ein Polster/einen Vorrat an. Unser so entstandenes Mehr an Zeit können wir sinnvoll nutzen, um im Leben weiterzukommen.

Wie wäre es da mit dem Ausprobieren von mehr Achtsamkeitsregeln im Alltag?

Achtsamkeit im Alltag – MaMaJu‘s Favoriten

  1. Single-Tasking: eins nach dem anderen
  2. Atmen: es beruhigt, sich auf seinen Atem zu konzentrieren
  3. Digitales Fasten: nicht bewusst ausschalten, sondern bewusst EINSCHALTEN ist das Ziel

Fazit:

Auf das Thema Achtsamkeit bin ich durch einen humorvollen Krimi gestoßen – nicht der schlechteste Weg, sich anzunähern.

Über eine konsequentere Sommerpause nachzudenken, drängt sich meiner Ansicht nach immer mehr auf. Wer von uns hat nicht das Gefühl unermüdlich im Hamsterrad zu laufen? Einfach mal vier Wochen den Stecker ziehen – denkt darüber nach! Gegenargumente gibt es viele, ich weiß.

MaMaJu will mit gutem Beispiel voran gehen. Deshalb gewähren wir im Juli 21% auf alles – ein Rabatt, der Euch hilft die Vorratskammern voll zu machen. Im August gibt es den gleichen Rabatt, fürs Warten, weil die Auslieferung sich ab und an verzögern kann. SOMMER21 – nutzt den Code im Shop und habt eine tolle Auszeit.

Viele Grüße,

Eure Margot

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.